· 

Dein Glaube hat dir geholfen

Dein Glaube hat dir geholfen

(Matthäus 9,22)

 

Bildquelle: Neue Osnabrücker Zeitung, 21.6.2021

 

Am Montag nach dem Fußball-EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal titelte die Neue Osnabrücker Zeitung „Der Glaube ist zurück“. Das Bild zeigt einen akrobatischen Torschuss Robin Gosens, dessen mutiges und schnelles Flügelspiel den Glauben der Deutschen an ein erfolgreiches Turnier wieder zum Leben erweckt hatte. Wie wir alle wissen, hat dieser Glaube nicht lange gehalten. Gegen Ungarn ein mageres 2:2, das zwar für das Achtelfinale reichte, aber gegen England kam dann das endgültige Aus. Was war das für ein Glaube, der die Deutschen ins Finale tragen sollte, aber dann doch nicht einmal für ein weiteres Spiel reichte? Demgegenüber hieß es von den siegreichen Italienern: „Wir sind ein kleines Land, aber wir haben immer an uns geglaubt.“ Das konnte man in allen Spielen sehen und spüren. Und deshalb sind sich – abgesehen vielleicht von den Engländern – auch eigentlich alle einig, dass Italien ein verdienter Europameister geworden ist.

 

„Dein Glaube hat dir geholfen“, sagt Jesus zu der Frau, die an Blutfluss gelitten hat und nur durch die Berührung von Jesu Gewand geheilt wurde. Zu der kanaanäischen Frau, die um Hilfe für ihre Tochter bittet und von Jesus erst brüsk abgewiesen wird, sagt er: „Frau, dein Glaube ist groß. Dir geschehe wie du willst.“ (Mt 15,28)

 

Und zu seinen Jüngern sagt Jesus: „Wenn ihr nur Glauben habt (so groß) wie ein Senfkorn, so könnt ihr sagen zu diesem Berge: Hebe dich dorthin!, so wird er sich heben; und euch wird nichts unmöglich sein.“ Ein Senfkorn ist sehr klein, es hat einen Durchmesser von 1 bis 2 Millimeter. Wenn ich das lese, frage ich mich zwar immer, wie klein mein Glaube doch sein muss, dass es mir noch nie gelungen ist, einen Berg zu versetzen. Aber das Wort Jesu zeigt doch vor allem, dass es bei dem, was wir vielleicht ein Wunder nennen, zuerst auf den Glauben ankommt. Dein Glaube hat dir geholfen, sagt Jesus. Nicht: Meine Wunderkraft hat dich gesund gemacht. Wenn du nicht geglaubt hättest, hätte dir auch niemand helfen können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Ingrid (Mittwoch, 14 Juli 2021 10:30)

    Dieses Wort Jesu hat mich mein Leben lang fasziniert und man kann es noch viele Male mehr im NT lesen. Kann es aber sein, dass man dieses Jesuswort "Dein Glaube hat Dir geholfen" immer auch verbunden mit dem Jesuswort "Dein Wille geschehe" sehen muss? Das könnte eine Erklärung dafür sein, dass so viele Wünsche, die ich in festem Glauben erbeten hatte, nicht in Erfüllung gehen können, da Gott Vater tausendmal besser weiß, was in Seinem Sinne gut für mich ist?! Ich würde mich, lieber Friedemann, über Deine Meinung zu diesem Gedanken freuen und grüßeDich herzlich
    Ingrid

  • #2

    Irmel (Donnerstag, 15 Juli 2021 08:32)

    Es ist erstaunlich wie oft die Presse für ihre Schlagzeilen Bibelverse verwendet. Fällt ihnen nichts mehr ein, oder weil sie Gott mit dem Fußballgott verwechseln .
    Glaube ist Vertrauen,. Es gibt im Moment so viele Kirchenaustritte wie schon lang nicht mehr. Wo ist der Glaube geblieben? In den Fußballstadien oder in der Finanzwelt oder in den sozialen Medien .......?

  • #3

    Friedemann (Dienstag, 27 Juli 2021 11:04)

    Die Frage, warum ein Wunsch, der in einem vertrauensvollen Gebet geäußert wird, nicht in Erfüllung geht, ist so alt wie die Religion selbst. Der Pastor, der mich konfirmiert hat, hat immer gesagt: Gott ist kein Kaugummi- Automat, in den man oben 20 Pfennige reinsteckt und dann unten ein Kaugummi herausbekommt, auch wenn man das noch so sehr erhofft und darum betet. Ingrid, du hast schon selbst auf Jesus verwiesen, dem ja auch der Wunsch, von Leiden und Sterben verschont zu bleiben, nicht erfüllt wurde. "Dein Glaube hat die geholfen", heißt nicht, dass der Glaube immer das bewirkt, was ich gerade will, sondern eher, dass ich ohne Glauben auch nicht erkennen kann, was Gott mir geschenkt hat.